keyvisualkeyvisual
Home
Über mich
Meine Fotos
So fing alles an
Mein Equipment
Referenzen
Kleine Erfolge
Allgemeines
Tiere
Tutorials
Fotokurse
Ausstellungen
Videos
Preise
Fuji Kamera Tests
Links Fuji Allgemein
Links Fotofreunde
Impressum
Gästebuch
Willkommen auf meiner Foto - Homepage

LCD
Englische Abkürzung für Liquid Crystal Display, auf Deutsch Flüssigkristallanzeige. Digitale Kameras haben so gut wie immer einen LCD-Bildschirm, bei Kompaktkameras dient er gleichzeitig als elektronisches Sucherbild, bei digitalen Spiegelreflexkameras zur Anzeige der Kameraeinstellungen und zur Kontrolle der geschossenen Bilder.

Lichtstärke
Bei einem Objektiv bezeichnet die Lichtstärke die maximale Blendenöffnung. Hierbei gilt, dass kleinere Zahlen eine größere Blende bedeuten. Ein Objektiv mit größter Blende 1:5.6 ist z.B. recht lichtschwach. Ein Objektiv mit größter Blende 1:1.4 ist hingegen sehr lichtstark. Bei Zoomobjektiven variiert die Lichtstärke meist mit der Brennweite, solche Objektive haben dann Werte wie 1:3,5-5,6. Hier gibt die 3,5 die maximale Blende im ausgezoomten Bereich an und die 5,6 ist dann die maximale Blendenöffnung im gezoomten Zustand. Im Zwischenbereich wird die maximal größte Blende immer kleiner, dies geschieht aber nicht kontinuierlich sondern in einzelnen Schritten. Man kann für Zoomobjektive im Internet oft Tabellen finden, die genau auflisten bei welcher Brennweite welche größte Blende möglich ist.

Live View
Neuere Technologie die es dem Fotografen bei einigen neuen digitalen Spiegelreflexkameras ermöglicht, den LCD-Bildschirm als Sucherbild zu benutzen. Man ist somit nicht auf den optischen Sucher angewiesen, was in einigen Situationen von Vorteil sein kann.

Lizenzfreie Bilder
Siehe Royalty Free.

Low Key

Unter Low Key versteht man einen besonderen gestalterischen Stil in der Fotografie. Typisch für Low-Key Aufnahmen sind sehr dunkel wirkende Fotos bei denen hellere, ausgeleuchtete Stellen gezielt Konturen oder Formen akzentuieren. das Low Key Verfahren wird oft mit einer Schwarzweißaufnahme verbunden, kann aber auch bei Farbbildern angewendet werden. Low Key bietet sich für u.a. besonders für Portrait- und Aktaufnahmen an. Für Low Key Aufnahmen empfiehlt sich eine Spotmessung auf den gewünscht hellen Bildbereich. Siehe auch High Key.