keyvisualkeyvisual
Home
Über mich
Meine Fotos
So fing alles an
Mein Equipment
Referenzen
Kleine Erfolge
Allgemeines
Tiere
Tutorials
Fotokurse
Ausstellungen
Videos
Preise
Fuji Kamera Tests
Links Fuji Allgemein
Links Fotofreunde
Impressum
Gästebuch
Willkommen auf meiner Foto - Homepage

Halo
Ein Halo entsteht wenn ein Bild zu stark nachgeschärft wird. Bei der Nachschärfung eines digitalen Bildes werden die Kontraste an den Kanten verstärkt, ist dieser Effekt zu stark treten die typischen Halos auf, helle Farbsäume an den Objektkanten. Man sollte Halos natürlich vermeiden und deshalb Bilder niemals überschärfen.

HDR
HDR steht für High Dynamic Range, dies ist eine in letzter Zeit recht populär gewordene Technologie, um Bilder mit sehr hohem Kontrastumfang zu erstellen.Hierzu erstellt man an der Kamera eine Belichtungsreihe eines Motivs. Drei Bilder sind in der Regel das Minimum, man kann aber auch Belichtungsreihen mit mehr Bildern erstellen. Diese Belichtungsreihe wird dann per spezieller Software (z.B. Photomatix) zusammengerechnet, nach einigen weiteren manuellen Einstellungen erhält man schließlich ein Bild mit sehr hoher Farbtiefe und enormen Kontrastumfang, von den tiefsten Schatten bis zu den hellsten Lichtern weißt das Foto sehr viele Details auf, etwas was mit normaler Aufnahmetechnik nicht machbar ist. HDR kann besondere Stimmungen erzeugen und eignet sich vor allem zur Fotografie von statischen Motiven im Dämmerlicht, bei bewölktem Himmel oder im Inneren von Räumen, wenn sowohl der Raum als auch alles, was sich außerhalb des Fensters befindet klar zu sehen sein soll.

High Key
Unter High Key versteht man einen besonderen gestalterischen Stil in der Fotografie. Typisch für High Key Aufnahmen sind sehr helle bzw. extrem hell ausgeleuchtete Fotos, teilweise auch leicht überbelichtete Fotos, oft auch mit einförmigem, weißem Hintergrund. High Key Aufnahmen werden meist in schwarzweiß angefertigt, Anwendungsgebiete sind u.a. die Aktfotografie und Modeaufnahmen. Das Gegenstück zum High Key ist der Low Key.

Histogramm
Ein Histogramm gibt als kontinuierliches Säulendiagramm die Verteilung der verschiedenen Helligkeitswerte im Bild an. Je höher die Säule, um so mehr Pixel weisen diesen Helligkeitswert auf. Hierbei befinden sich im Histogramm links die Schatten und rechts die Lichter. Anhand des Histogramms kann das geübte Auge schnell erkennen, ob ein Foto über- oder unterbelichtet ist. Überbelichtete Fotos haben ein rechtslastiges Histogramm, unterbelichtete Fotos entsprechend ein linkslastiges Histogramm. Digitale Spiegelreflexkameras bieten in der Regel auf dem LCD-Bildschirm die Möglichkeit an, das Histogramm einzublenden, um so die Belichtung zu kontrollieren.

HSM
Bezeichung bei Sigma für den Ultraschallmotor (HSM = Hypersonic Motor) im Objektiv, der zum Scharfstellen benutzt wird. Ultraschallmotoren arbeiten beim Fokussieren schneller und deutlich leiser als Elektromotoren. Bei Nikon heißt die vergleichbare Technologie SWM (Silent Wave Motor), bei Canon USM (Ultrasonic Motordrive).

Hyperfokaldistanz / Hyperfocal Distance

Die Hyperfokaldistanz ist diejenige Entfernung zur Kamera, auf die man fokussieren muss, damit alles, was sich von der halben hyperfokalen Distanz bis zum Unendlichen erstreckt, scharf dargestellt wird. Man kann somit, je nach benutzter Blende, eine enorme Schärfentiefe erreichen. Auf manchen Objektiven ist die Hyperfokaldistanz per Ring einstellbar und direkt am Objektiv ablesbar. Ansonsten muss man die Distanz ausrechnen bzw. einen der im Internet vorhandenen Hyperfokaldistanzrechner benutzen.