Fuji X-T20

Die Fuji X-T20 ist das Nachfolgemodell der Fuji X-T10 und das kleine Schwestermodell der Fuji X-T2 . Die spiegellose Systemkamera verfügt über einen 23,6 x 15,6mm großen X-Trans-CMOS-III-Sensor mit einer Auflösung von 24 Megapixel. Die ISO-Wahl lässt sich zwischen ISO 100 und ISO 51.200 vornehmen, unterhalb von ISO 200 sowie oberhalb von ISO 12.800 handelt es sich jedoch um Erweiterungen.

Der zur Bildverarbeitung verwendete X Prozessor Pro ermöglicht eine höchste Bildrate von 13,4 Bildern pro Sekunde, bis zu 41 Fotos in Serie lassen sich mit dieser Geschwindigkeit speichern. Der Verschluss der FujiFilm X-T20 arbeitet dabei elektronisch und erlaubt Belichtungszeiten zwischen 30 und 1/32.000 Sekunde. Des Weiterem besitzt die Kamera einen mechanischen Verschluss.

 

Hier kann die Belichtungszeit bei bis zu 1/4.000 Sekunde liegen und wird eine maximale Bildrate von 8,1 Bildern pro Sekunde erreicht. Zur Fokussierung verwendet die Fuji X-T20 einen Hybrid-AF mit speziellen Phasen-AF-Pixeln. 325 Messfelder stehen zum Scharfstellen zur Verfügung.

Die Aufnahmekontrolle kann bei der Systemkamera mit einem elektronischen Sucher oder per Display erfolgen. Das Touch-Display misst 3,0 Zoll in der Diagonalen und lässt sich schwenken, der Sucher mit 2,36 Millionen Subpixel vergrößert 0,62-fach.